Asiatisch leicht – Teriyaki-Hühnchen mit Spargel

Der Frühling lässt das Läuferherz nicht nur wegen des Wetters höher schlagen. Auch die Küche macht das Läuferleben schöner, denn endlich gibt es wieder leichte Kost – zum Beispiel dieses Teriyaki-Chicken.

Endlich Spargelzeit! Dass das königliche Gemüse viel, viel mehr kann als die Unterlage für eine fette Sauce Hollandaise zu spielen, ist längst kein Geheimnis mehr. Weißer und grüner Spargel bieten zahlreiche Möglichkeiten, saisonal, lecker und leicht zu kochen.

Auf der Suche nach einem Abendessen, dass a) leicht zuzubereiten und b) leicht im Magen liegt, bin ich mal wieder bei der asiatisch angehauchten Küche gelandet. Teriyaki-Sauce gehört zu meinen Lieblingszutaten und ich war mir relativ sicher, dass sie gut mit grünem Spargel harmonieren müsste.

Et voilà – wieder ein Gericht entdeckt!

Teriyaki-Hühnchen mit grünem Spargel

Zutaten für vier hungrige Läufer:

  • 4 halbe Hähnchenbrüste
  • 500 Gramm grüner Spargel
  • Teriyaki-Sauce
  • Soja-Sauce
  • Knoblauch
  • Chilis

So geht’s:

Die Hähnchenbrust über Nacht oder mehrere Stunden lang in Teriyaki-Sauce marinieren.

Die harten unteren Enden des Spargels wegschneiden (ca. 3 cm). Anschließend den Spargel unter fließendem Wasser abwaschen und die Stangen anschließend in zwei bis drei Stücke schneiden.

Das Hähnchen aus der Marinade nehmen und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Wenn beide Seiten braun sind, zwei ganze, geschälte Knoblauchzehen hinzugeben und kurz ziehen lassen.

Dann den Spargel zum Hähnchen geben und bei reduzierter Hitze zusammen mit dem Hähnchen gar ziehen lassen. Bei Bedarf noch mehr Teriyaki-Sauce dazugeben.

Kurz vor dem Servieren eine in Scheiben geschnittene Chilischote unterrühren und alles mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Soja-Sauce abschmecken.

Wer noch mehr Schärfe bevorzugt, würzt mit leckerer Sriracha-Sauce nach.

Das Gericht kann natürlich mit Reis gegessen werden.

Eine Antwort auf „Asiatisch leicht – Teriyaki-Hühnchen mit Spargel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.