Gute Vorsätze zum neuen Jahr – und wie du sie einhalten kannst

Es ist in jedem Jahr dasselbe Problem: Zum Jahresanfang stehen gute Vorsätze im Raum, die dann nur höchstens bis zum Frühlingsanfang wirklich durchgezogen werden. Wobei – sind wir mal ehrlich – oft ist spätestens mit dem Ende der Weihnachtsferien und dem wieder einsetzenden Alltag Schluss mit dem neuen Lebenswandel. Lauftrainer Helmut Bezani gibt Tipps, wie es dennoch klappt.

Weniger Stress, mehr Zeit für Familie und Freunde

Die beliebtesten Vorsätze der Deutschen gehören Dinge wie der Wunsch, weniger Stress zu haben oder mehr Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen. Auch ein gesünderes Leben mit mehr Sport und Bewegung, einer ausgewogeneren Ernährung, ohne Tabak und weniger Alkohol gehören zu den Klassikern. Die Liste ließe sich wahrscheinlich unendlich fortsetzen, doch was bringen uns die guten Vorsätze, wenn wir sie nicht umsetzen können?

Helmut Bezani, Trainer bei Lauffieber Dortmund.

In diesem Beitrag wollen wir uns im Schwerpunkt um den Vorsatz: Mehr Bewegung und Sport in 2020 kümmern. Um nicht schon nach einigen Tagen oder Wochen einzuknicken, sollten wir eine dauerhafte Veränderung anstreben.

Tipps: So kannst du deine guten Vorsätze einhalten

Die ersten 21 Tage sind entscheidend für den Erfolg! Wer sich schon zu Beginn mit seinem inneren Schweinehund auseinandersetzt ist eindeutig im Vorteil, denn die „lästigen“ Gewohnheiten haben wir uns teils über Jahre angeeignet und was ist leichter als der Gewohnheit zu folgen?

Die richtige Dosis macht es. Weniger ist oft mehr.

  • Schaffe Verbindlichkeit und melde sich zum Beispiel bei einem Laufeinsteigerkurs an. Geeignete Laufkurse gibt es übrigens für fast alle Leistungsklassen. Eine verbindliche Anmeldung und ein Training in der passenden Gruppe steigern das Durchhaltevermögen.
  • Pack bereits am Vortag die Sporttasche und nimm sie am besten gleich mit zur Arbeit. So lässt sich das Training auf dem Rückweg leichter durchziehen.
  • Belohne dich bei Erreichung von Zwischenzielen (60 min Dauerlauf, mein erster 10 Km Lauf, Halbmarathon oder Marathon).
  • Mach dir schon im Vorfeld den Trainingsaufwand bewusst. Muss es zu Silvester wirklich gleich die Wette bezüglich des Marathons sein? Lass dich beraten beraten. Gemeinsam mit deinem Trainer wirst du das richtige Ziel finden. Wer sich unrealistische Ziele setzt, wird enttäuscht, wenn sie nicht erreicht werden.

Diese Effekte hat Bewegung auf Körper und Geist

Doch was macht Bewegung eigentlich mit uns und dem Körper?

  • Vitalität. Laut diversen Studien leben Läufer aufgrund ihres besseren Stoffwechsels bis zu sechs Jahre länger.
  • Energie. Durch die regelmäßige Bewegung werden vermehrt Glückshormone ausgeschüttet und Stresshormone reduziert. Das bringt den Körper und Geist ins Gleichgewicht.
  • Motivation. Mit jedem Training und jedem Fortschritt steigt das Selbstwertgefühl.
  • Strahlkraft. Durch die sportliche Betätigung wirst du stolzer und energiegeladener sein als zuvor und ganz nebenbei wirst du disziplinierter, willensstärker und zielstrebiger.
  • Fitness. Sport erhöht die Produktivität; dies gilt auch für den Beruf und die geistige Leistungsfähigkeit.
  • Kreativität. Sport macht schlau, weil die Bewegung das Gehirn auf Trab hält.
  • Erfolg. Für deinen Einsatz bekommst du einen Lohn.

Wenn ihr dies alles erreichen wollt jedoch alleine nicht genug Motivation habt, kommt gerne mit in unser erstes Laufcamp nach Holzminden. Vom 20. Bis 22. März 2020 werden wir Holzminden in drei unterschiedlichen Leistungsgruppen laufend erleben.
Mehr dazu findet ihr hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.