Es gibt Reis: Huhn mit Sesam und Wok-Gemüse

Laufen macht hungrig. Damit es nicht immer Currywurst ist, probiere ich immer wieder Rezepte aus. Und wenn sie lecker sind, teile ich sie hier. So wie dieses Sesam-Huhn mit Wok-Gemüse.

Um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken, gebe ich zu, dass die Inspiration zu diesem Gericht aus einer Ausgabe des Mitgliedermagazins von Borussia Dortmund stammt. Angeblich ist es eines der Lieblingsgerichte von BVB-Torwart Roman Bürki.

Wie üblich, wenn ich nach Rezept koche, habe ich beim Kochen das Rezept nicht neben dem Herd liegen und benutze das Original-Rezept eher als Inspiration. Hier als meine Version:

Sesam-Huhn mit Wok-Gemüse

Rezept für vier hungrige Läufer.

Das Hühnchen mit den Sesamkörnern anbraten.

 

  • 600 Gramm Hähnchenbrust oder Mais-Poularde
  • Gemüse nach Geschmack, bei mir waren es bunte Karotten, Paprika, Lauchzwiebeln und Sprossen
  • ca. 50 Gramm Sesamkörner
  • Sojasoße
  • Sesamöl
  • frischer Koriander

Das Fleisch in Streifen schneiden und mit den Sesamkörnern vermischen. Dann in einem Wok oder in einer Pfanne das Sesamöl erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Anschließend das Fleisch herausnehmen.

Im Wok bleicht das Gemüse schön knackig.

Nun wird das Gemüse ebenfalls scharf angebraten und dann kurz weitergedünstet. Die Möhren zuerst, weil die am längsten brauchen. Die Sprossen kommen zum Schluss, wenn die Möhren etwas weicher sind.

Mit einem guten Schuss Sojasoße abschmecken. Es darf ruhig eine Menge sein. Wenn der Geschmack passt, kommt das Fleisch wieder dazu. Nochmals abschmecken. Vor dem Servieren noch frische Korianderblätter rein – fertig!

Chili sorgt für den richtigen Pepp

Das ist eine Version ohne Chili. Würde ich für mich alleine kochen, wären frische Chilis eine Hauptzutat. So lässt sich das Gericht aber natürlich auch mit Sambal Oelek aufpeppen. Mir persönlich hat es mit einem Schuss Sriracha -Soße hervorragend geschmeckt.

Korainder gibt einen optischen Reiz – und schmeckt gut.

Dazu gibt es Reis. Man kann das Gericht aber auch lowcarb ohne Beilage essen – schmeckt auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.