Pasta Party, Teil 3: Tagliatelle al Salmone – Bandnudeln mit Lachs

Kohlehydrate und Eiweiß – Läufermagen, was willst du mehr? Besonders schmackhaft und gesund vereinigt findet man beides in einem italienischen Klassiker: Tagliatelle al salmone – Bandnudeln mit Lachs. Hier in einer kalorienarmen Version (fast) ohne Sahne.

Den Lachs in Öl anbraten.

Zugegeben, beim Italiener um die Ecke sind Tagliatelle al salmone zwar meistens sehr lecker, aber nicht gerade etwas für die schlanke Linie.

Gerne schwimmt der Lachs in einer schweren Sahnesauce und klebt dabei an den Nudeln. Wie Spaghetti Carbonara, in denen Sahne ja nun wirklich nichts verloren hat, lassen sich auch die Bandnudeln mit Lachs in ein sehr läuferfreundliches Gericht verwandeln. Ich habe das Rezept daher etwas leichter gestaltet. Denn die Pastagerichte sollen ja die Kohlehydratspeicher füllen, nicht die Fettpolster.

Rezept: läuferfreundliche Tagliatelle al salmone

Zutaten für zwei hungrige Läufer:

  • 300 Gramm Bandnudeln, gerne weiß und grün gemischt
  • zwei Lachsfilets
  • 500 Gramm frische Tomaten (am besten San Marzano)
  • Tomatenmark
  • 1 Glas Gemüsefond
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Limette
  • Weißwein
  • Petersilie
  • Knoblauch
Die Tomaten brauchen eine Weile zum Einkochen.

So geht’s:

  1. Die Zwiebel schälen und in Würfelchen schneiden, anschließend in einem Topf leicht bräunlich werden lassen.
  2. Knoblauch hacken und nach einer Weile zu den Zwiebeln geben (nicht braun werden lassen), dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen.
  3. Die Tomaten in Scheiben oder Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben (ich schäle die Tomaten nie, weil ich faul bin) und langsam mit etwas Tomatenmark einkochen lassen. Nach einer kleinen Weile den Gemüsefond dazugeben
  4. Wenn die Tomaten eingekocht sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Lachs in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Gegen Ende gehackte Petersilie darüber streuen und ein paar Spritzer Limettensaft verteilen.
  6. Wasser für die Nudeln aufsetzen, Nudeln kochen.
  7. Die Hitze für die Tomatensauce reduzieren und das Ganze etwas abkühlen lassen. Dann die saure Sahne hinzugeben und verrühren.
  8. Die fertigen Nudeln abgießen und in die Sauce geben, leicht verrühren.
  9. Den Lachs unterrühren (man kann den auch nachträglich mit auf den Teller geben).
  10. Essen.
Fertig! Leckere, leichte Tagliatelle al salmone.

Das Gericht ist relativ einfach zu kochen und schmeckt sehr gut. Wer mag, kann es noch mit Chilis aufpeppen. Die saure Sahne verleiht der Sauce eine gewisse Eleganz und Leichtigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.